Die Herstellung

Auch Kalksandstein ist ein natürlicher bzw. mineralischer Baustoff mit hoher Umweltverträglichkeit. Er wird im Rahmen eines ressourcenschonenden Produktionsprozesses mit geringem Primärenergie-Einsatz ausschließlich auf der Basis der natürlichen Rohstoffe Sand, Kalk und Wasser hergestellt. Dabei fallen weder umweltbelastende Rückstände noch Emissionen an. Die Steine werden durch Wasserdampfdruck gehärtet. Die Produktion ohne chemische oder toxische Zusätze gewährleistet einen gesundheitlich unbedenklichen Einsatz sowie die vollständige Recycling-Fähigkeit von Verarbeitungsresten.

Die wesentlichen Stationen der Kalksandstein Produktion sind:

  • Kalk und Sand werden im Mischungsverhältnis Kalk : Sand 1 : 12 nach Gewicht dosiert, intensiv miteinander gemischt und über eine Förderanlage in Reaktoren geleitet.
  • Hier löscht der Branntkalk unter Wasserverbrauch zu Kalkhydrat ab. Gegebenenfalls wird das Mischgut dann im Nachmischer auf Pressfeuchte gebracht.
  • Mit vollautomatisch arbeitenden Pressen werden die Steinrohlinge geformt und auf Härtewagen gestapelt.
  • Es folgt das Härten der Rohlinge unter geringem Energieaufwand bei Temperaturen von ca. 200 Grad unter Wasserdampfdruck, je nach Steinformat etwa vier bis acht Stunden.
  • Nach dem Härten und Abkühlen sind die Kalksandsteine gebrauchsfertig.