Die Herstellung

Die natürlichen und mineralischen Rohstoffe Sand, Kalk und Wasser sind die Grundstoffe von Porenbeton. Sie werden umweltschonend abgebaut und schadstoffarm in einem geschlossenen Produktionskreislauf verarbeitet, der weniger Energie benötigt als vergleichbare Baustoffe.

Bei der Herstellung entstehen Millionen kleinster Luftporen, die dem Baustoff den Namen gaben und verantwortlich für die hohe Wärmedämmung sind. Hierbei fallen keine umweltbelastenden Schadstoffe an. Die für die Produktion benötigten Rohstoffe werden sparsam eingesetzt, Wertstoffe aus der Herstellung aufbereitet und wieder in den Produktions-Kreislauf eingespeist. Entsprechend günstig ist die Rohstoffbilanz: Aus 1 m³ Rohstoff entstehen ca. 5 m³ Porenbeton; der Rohstoffverbrauch für einen Planblock PP 2/0,4 beträgt nur 400 kg/m³.